Vier Schlüsselspiele

Alle St. Galler Teams in Spitzengruppe

Wollishofen 1 - SG 1    Sa 27.8. 14 Uhr  Stand
SprengSchach 1 - SG 2  Sa 27.8. 14 Uhr  Stand
Buchs 1 - SG 3    Sa 27.8. 14 Uhr  Stand
Frauenfeld 1 - SG 4    Sa 27.8. 14 Uhr  Stand

In der sechsten SMM-Runde stehen für alle vier St. Galler Mann­schaften Schlüssel­spiele auf dem Programm: Die guten Platzierungen an der Spitze resp. in der Spitzengruppe gilt es auswärts zu verteidigen - teils bei den direkten Konkurrenten.
So reist NLB-Absteiger St. Gallen 1 in der 1.Liga-Zentral zur Reserve von Wollishofen, die bislang wie Christian Salernos Team alle Kämpfe gewinnen konnte. Von der Papierform ist St. Gallen favorisiert: Im Vergleich zu Wollishofen trat St. Gallen an den ersten fünf Spieltagen mit Formationen von rund 100 Elopunkten mehr im Durchschnitt an. Die beiden Auftritten vor der Sommerpause - in Lenzburg und gegen Wädenswil - gerieten aber nicht so souverän wie gewohnt. Um Platz 1 zu verteidigen, muss die Erste in Wollishofen ihr volles Potenzial abrufen.
Die Zweite hat sich vor der Sommerpause mit dem Erfolg über Ex-Tabellen­führer Pfäffi­kon eine hervorragende Ausgangs­position in der 1. Liga Ost verschafft. Sie liegt derzeit mit 7 Punkten auf Rang 3 und würde mit einem Erfolg bei SprengSchach 1 sicher auf Rang zwei klettern, da Leader Wettswil (8 Punkte) Verfolger Pfäffikon (7) empfängt. SprengSchach 1 ist allerdings ein gefährlicher Gegner, wenn die Wiler eine starke Formation an die Bretter bringen, was in dieser Saison nicht immer gelang: Die Durchschnitts-Elo des Teams schwankte zwischen 1813 und zuletzt (!) 2059. Aufgrund der lokalen Rivalität rechnet Hansuelis Baumgartners Team mit einer starken Wiler Aufstellung und einem engen Match.
Das Zweitligateam St. Gallen 3 mischt - etwas überraschend - als Tabellenzweiter in einer engen Gruppe auch im Aufstiegsrennen mit. Beim 1.-Liga-Absteiger Buchs stehen höhere Ambitionen nun auf dem Prüfstand. Buchs hat - trotz seiner Forfait-Niederlage in Flawil - noch Chancen auf Platz zwei und kann theoretisch mit sechs 2000er-Spielern antreten. St. Gallen 3 möchte nach den starken Auftritten in Kreuzlingen und gegen Rapperswil seinen "Lauf" fortsetzen und weiter oben mitmischen. Wenigstens einen Zähler möchte das Team aus dem Rheintal entführen.
Als Tabellendritter steht St. Gallen 4 in der 3.Liga beim verlustpunktfreien Tabellenführer Frauenfeld 1 in der Pflicht: Nur ein Sieg bewahrt die Chancen auf ein Aufstiegsspiel, da Konkurrent SC Wil vor einer lösbaren Auf­gabe in Steckborn steht. Am letzten Spieltag treffen Wil und Frauenfeld aufein­ander - davon könnte Dani Zinks Junioren­team profitieren, sofern der Coup in Frauenfeld gelingt. An Motivation fehlt es nicht und Frauenfeld ist keine "Übermannschaft": Bislang brachten die Thurgauer Formationen mit einer Durchschnitts-Elo von 1800 bis 1826 an die Bretter, St. Gallen 4 hatte im Schnitt nur 50 Punkte weniger.
Frank Wittenbrock

  • Baskischer K.o.-Pokal

    Viertelfinale gespielt →Ergebnisse

  • 5.Rd. Rapid-Grand-Prix

    Am 29. August im Cantinas → Stand

  • Besser werden in Schach

    Mehr zum Vortrag unter Pinnwand

  • Schachurlaub im Norden

    Christian Salerno, Martin Leutwyler, Peter Klings und Toni Thaler (v.l.) spielten in Helsingør

Nur noch vier im Rennen

Potterat siegt erneut im Blitzentscheid

Noah Fecker gegen Michael Nyffenegger und Marc Potterat gegen Hansueli Baumgartner lauten die Halbfinalpaarungen im K.o.-Pokal­turnier nach baskischem Modus. Noah setzte sich mit 2:0 gegen Fabian Müller durch, selbiges gelang auch Michael Nyffenegger gegen Frank Witten­brock sowie Hansueli Baumgartner gegen Jan Frei. Pokalverteidiger Marc Potterat spielte wie schon im Achtel­finale 1:1 in den Langpartien, diesmal gelang Dani Zink ein Weiss-Sieg gegen den Turnier­favoriten. In der Armageddon-Blitzpartie geriet Dani mit Weiss (also mit Siegpflicht) dann früh auf die Verliererstrasse.
Das Halbfinale und die zweite Trostrunde (Schweizer System) stehen am Montag, 5. September, auf dem Programm.
→ Alle Ergebnisse und Auslosung

Erfolgreiche Bewerbung

... für Junioren-Qualiturniere 2017

Der Schachklub St. Gallen darf im nächsten Jahr - wie schon in 2013 und 2015 - Junioren-Quali­fikationsturniere zur Schweizer Meisterschaft ausrichten. Termin ist der 17. bis 19. November 2017 in der Alten Turnhalle Kreuzbleiche.


Was noch im Klub passiert(e)...

Ausschreibung der Stadtmeisterschaft online
Ergebnisse K.o.-Pokal → Klubturniere
Elias bei der U16-Schach-Olympiade → Mehr
SGM-Gruppeneinteilung Saison 2016/17 → PDF
Noah Schweizer Meister in der U12→ Mehr
Yasin Dritter in der U14 → Mehr