5.Runde SMM am 25.6.

Vier Heimspiele vor dem Klubfest

SG 1 - Wädenswil 1   4.5:3.5  Stand
SG 2 - Pfäffikon 1   5.5:2.5  Stand
SG 3 - Rapperswil-Jona 1   4.5:1.5  Stand
SG 4 - Steckborn 1    3.5:2.5  Stand

Vor dem Klubfest am selben Abend hoffen alle St. Galler Teams in ihren SMM-Heim­spielen zu punkten. Für die Erste und Vierte stehen die Chancen dafür gut. Die Erste empfängt am fünften Spieltag mit Wädenswil den ersten Kontrahenten aus der oberen Tabellenhälfte. Mit einem Sieg gegen den Verfolger hätte Christian Salernos Team die Qualifikation für ein Aufstiegsspiel so gut wie sicher.
Ungleich schwerer wird dies für die Zweite (5 Punkte), die den Leader Pfäffikon (7) zu Gast hat. In starker Besetzung dürfte Hansueli Baumgartners Team aber gut Paroli bieten können. Von der Durchschnitts-Elo ist Pfäffikon jedenfalls keine Übermannschaft.
Die Dritte (4 Punkte) hat das gut gestartete Rappers­wil-Jona (5) zu Gast und möchte die Punkte für den Klassenerhalt schon nach dem 5. Spieltag beisammen haben und peilt daher einen Sieg an. Mit dem Kampfgeist und der guten Konzentration beim Auftritt in Kreuz­lingen kann das auch gelingen.
Die Vierte muss - nach dem enttäuschenden 3:3 bei Herisau 2 - gegen Steckborn unbe­dingt gewinnen, wenn sie im Kampf um die ersten Plätze weiter mitmischen möchte. Steckborn steckt zwar in der unteren Hälfte, wäre in Bestbesetzung aber ein starker Kontrahent.   Frank Wittenbrock

  • Klubfest am 25. Juni

    Bitte bei Hansueli anmelden   → Einladung

  • Schweizer Meisterschaft

    Yasin Chennaoui, Elias Giesinger u. Noah Fecker
    starten ab 30 Juni in Kreuzlingen → Vorschau

  • Turm gegen Leichtfiguren

    Erwin Luginbühls Vortrag war gut besucht

  • Schweizer Meisterin

    Sina Fecker siegt in Mädchen-U10 → Mehr

  • Wer wird Blitzmeister?

    Klubmeisterschaft mit Bedenkzeit 4min+2sec

  • Henrichs vor Goldstern

    3. St. Galler Schnellturnier → Bericht

Knapp gescheitert

Teamcup: Nimkinger "gewinnt" 2:2

Im Teamcup unterlag "Gal­laxie Ost" beim Vor­jahresfinalisten Nimkin­ger knapp: Trotz eines Remis von Benito Rus­coni am Spitzen­brett gegen Lars Bäumer (2242) reichte das 2:2 nicht. Frank Wittenbrock war an Brett 2 mit Remis gut bedient, Marcel Schneider unterlag leider und Thomas Schochs Sieg an Brett 4 hatte in der Feinwertung weniger Gewicht.


Was noch im Klub passiert(e)...

Erwin Luginbühls Vortrag gut besucht → Mehr
2. Blitzturnier mit SK Flawil → Tabelle
Wolfgangs Gespür für Schwächen → Analysen

Trio mit 4/5 vorn

Dani gewinnt 4. Rapid-Runde knapp

Nur sieben Aktive kämpften das vierte Turnier im sechsteiligen Rapid-Grand-Prix aus. Dani Zink, Noah Fecker und Frank Wittenbrock lagen nach fünf Runden mit jeweils 4 Punkten vorn, wobei erst die zweite Feinwertung Dani Zink ganz knapp vor Noah Fecker sah. Noah, Schweizer U12-Rapid­meister, blieb der erste Tagessieg in einem Rapid-Klubturnier somit ein weiteres Mal verwehrt. Zweiter war Noah schon im zweiten Turnier und vor drei Wochen lag er bis zur Schlussrunde in Führung.
Vierter im vierten Turnier wurde Hansueli Baumgartner (3) vor Wolfgang Eisenbeiss und Jan Frei (je 2) sowie Yasin Chennaoui (1).
Die Rapid-Serie 2016 sah in vier Runden jetzt vier verschiedene Sieger - dieser Klub­meistertitel ist hart umkämpft. In der Gesamtwertung führt Frank mit 61 Punkten vor Noah (46), Hansueli (43), Michael Nyffenegger (42), Dani Zink (38) und Benito Rusconi (30).
→ Tabelle und Stand im Grand-Prix