SMM 2024


Alle Informationen zur SMM-Saison 2024

Saisons

Mannschaften

St. Gallen 2

St. Gallen 2 spielt in der 2. Liga, Gruppe Ost 1 unter Teamcaptain Jan Frei.

Zwischentabelle (Runde 2)

Rang Club MP EP
1. Bodan 2 4
2. Flawil 1 3
3. Triesen 1 3 7
4. Chur 1 2 7
5. St. Gallen 2 2 6
6. Rapperswil-Jona 1 1
Winterthur 4 1
8. Gonzen 1 0 3

Rang 1 und Rang 2 qualifizieren sich für Aufstiegsspiele. Rang 7 und 8 steigen direkt ab.

2. Runde - 14. April 2024

Flawil 1 - St. Gallen 2 (4.5 - 1.5)

Brett Flawil 1 St. Gallen 2 4½-1½
1 Thomas Näf (2137) Halit Rexhepi (1975) 1-0
2 Jan Skobe (2007) Rudolf Gautschi (1955) 1-0
3 Stefan Kurz (2099) Roman Schmuki (1983) ½-½
4 Alfred Dönni (1940) Viktor Guba (1856) 0-1
5 Albin Dönni (1923) Linda Thöny (1785) 1-0
6 Peter Simon (1727) Wolfgang Eisenbeiss (1796) 1-0

Der Match gegen den Lokalrivalen Flawil begann sehr gut. Der Mannschaftsleiter ad hoc, Roman, konnte dem starken Stefan Kurz einen halben Punkt abknöpfen, da er mit Schwarz nach 27 Zügen endlich ausgeglichen hatte und der Trend eher für ihn zu sprechen begann. Darauf krönte Viktor Guba seine gute Partie mit einem schönen Sieg. Von da an ging’s bergab. Die besten Chancen auf einen Punktzuwachs hatte Linda am 5. Brett. Sie spielte eine gute Partie. Gegen den 40. Zug hin, als die Stellung noch immer sehr kompliziert war, gab sie jeglichen Vorteil preis.

Halit hatte am 1. Brett mit dem Flawiler Vereinspräsidenten Thomas Näf einen Gegner, der eine Nummer zu gross für ihn war. Ruedi Gautschi rutschte auch zusehends in eine Verluststellung und musste zusehen, wie seine Felle davon schwammen. Unser Methusalem Wolfgang konnte lange Zeit mithalten. Doch der leichte Druck der Schwerfiguren seines Gegners nahm immer mehr zu, und Wolfgang, der sich hartnäckig verteidigte, überschritt die Bedenkzeit. Seine Stellung war aber bereits verloren.

Roman Schmuki

1. Runde - 09. März 2024

St. Gallen 2 - Winterthur 4 (4.5 - 1.5)

Brett St. Gallen 2 Winterthur 4 4½-1½
1 Benito Rusconi (2019) Kai Jehnichen (1912) 1-0
2 Michael Nyffenegger (1936) Clemens Gamsa (1839) 1-0
3 Rudolf Gautschi (1971) Joshua Zimmermann (1862) 1-0
4 Marcel Schneider (1790) Arejou Wenger (1842) 0-1
5 Christian Salerno (2002) Simon Hottinger (1838) 1-0
6 Viktor Guba (1848) Robin Hirzel (1766) ½-½